USB-Sticks | Was Sie wissen sollten

3D Man - USB Stick

Geschichte

Die Geschichte des USB-Sticks begann im Jahre 1988 und ist aus einer Notsituation entstanden, die wie folgt passierte. Der israelische Ingenieur Dov Moran war auf einem Flug und bereitete dabei eine Präsentation vor. Leider ging der Akku irgendwann leer und somit gingen seine Daten unwiderruflich verloren. So etwas sollte einem nur einmal passieren, weshalb er sich etwas einfallen lassen wollte. Disketten, die nur über eine geringe Speicherkapazität verfügen, wurden nach der Entwicklung von USB-Sticks schnell in den Schatten gestellt. Bald wurden schon keine Diskettenlaufwerke mehr in Computer eingebaut. 1989 gründete Dov Moran die Firma M-Systems und überlegte dabei genau was ein Speichermedium so alles mit sich bringen sollte, sprich welche Fähigkeiten sind wichtig und würden dieses Gerät für die Menschheit nützlich machen. Sofort war klar, dass ein universeller Anschluss von Nöten war. Natürlich war der Verkaufspreis eine ebenso wichtige Überlegung, da sich dieses wegen der relativ hohen Herstellungskosten als schwierig erwies. Der erste Stick war unter dem Namen DiskOnKey bekannt. Das erste Modell hatte eine Speicherkapazität von 5 MB, was zu dieser Zeit natürlich schon ein riesiger Schritt war. Dieses Gerät war im Jahr 2000 für ca. 50 US Dollar erhältlich. Es entwickelte sich zu einem wahrhaftigen Verkaufschlager und die Größe dieses Produkts war mit einem Taschenmesser zu vergleichen. 2006 wurde das Unternehmen M-Systems für 1,6 Milliarden Dollar an SanDisk Corporation verkauft. Die Formen wurden immer unterschiedlicher und die Größe der Sticks nahm weiter ab, genauso wie das Gewicht. Die Lebensdauer wird auf etwa 10 Jahren geschätzt. Nun gibt es schon Speicherkapazitäten, die von 256 MB bis hin zu 64 GB reichen.

Funktionen

Ein USB-Stick ist nicht gleich nur ein Speichermedium, die Technik dieser Geräte wurde weiter revolutioniert. So wurden diese kleinen Modelle auch als WLAN-Sticks eingesetzt. In diesem steckt die neuste WLAN-Technologie, welche den im Laptop/PC/Fernsehen steckenden Stick mit Ihrem Internet Router oder Modem verbindet.

Desweiteren gibt es sogenannte Funk-Sticks, diese werden oft bei Schnurlosen Computer Mäusen verwendet. Per Funk wird die Maus mit Ihrem Computer verbunden, somit kann man auch aus der Entfernung seinen Computer bedienen.

Der DVBT-Stick sorgt sogar dafür, dass Sie an Ihrem Computer oder anderen multimedialen Geräten, fernsehen können. Ein DVBT Gerät kennen wohl die meisten und hiermit haben Sie ihren eigenen Reciever in minimaler Form immer dabei.

Sie sehen schon es gibt die verschiedensten Funktionen die einen Stick ausmachen können, diese reichen auch noch über Bluetooth- bis hin zur Feuchte- und Temperaturfunktion.

Flash-Speicher

1994 wurde das erste CompactFlash-Medium mit 4 MB von SanDisk vorgestellt. Mit der Playstation, kam auch der erste Memory Stick, der von Sony vorgestellt wurde. Dazu zählen Speicherkarten, die beispielsweise für Digitalkameras und Mobiltelefone verwendet werden. Bis diese dann für USB-Sticks und MP3-Player genutzt wurden, diese dienten dann für eine dauerhafte Speicherung der Firmware.

werbeartikel-usb-stick-light-3-843296346-30

Werbewirkung

USB-Sticks bedruckt mit Firmenlogo, werden immer häufiger als Promo-Artikel eingesetzt. Die Tatsache, dass eine Menge Materialien erhältlich sind, wobei sogar umweltfreundliche Modelle gehören, unterstützt bei dieser Entscheidung. Jeder der wettbewerbsfähig sein will, der setzt heutzutage auf Werbeartikel aus dem elektronischen multimedialen Bereich. Ein USB-Massenspeicher ist dabei noch die günstigste Variante. Die Werbewirkung die Sie damit erzielen ist enorm. Auf Messen und Veranstaltungen könnte man sogar behaupten, dass die Besucher sich mehr über einen USB-Stick freuen würden als beispielsweise über einen Kugelschreiber. Es gehört zu den hochwertigen Produkten. Dabei gilt natürlich, je exklusiver das Werbepräsent, umso mehr freut man sich das man sich diesen Artikel nicht selbst kaufen musste. Heutzutage können Sie sogar schon Ihr komplett individuell hergestelltes Gerät ordern. Das heißt, dass Sie die Form bestimmen können und ihr Firmenlogo zum Beispiel perfekt in Szene setzen können. Die Speicherkapazität ist bei jedem Modell frei auswählbar. Dieser Artikel wird in den meisten Fällen mit dem Tampondruck veredelt, da die Werbefläche überschaubar ist und dieser Vorgang der geeignetste ist. Die Variante aus Metall lässt sich natürlich, wie auch jedes andere Produkt aus diesem Material, perfekt mit Logo gravieren. Bedruckte USB-Sticks werden in jeder Situation und an jedem Ort benutzt. Ob man als Schüler oder Student seine Präsentation oder die Hausaufgaben darauf speichert oder vom Freund die neusten Lieder, Bilder oder Videos herüber ziehen möchte, hierbei ist ein Stick ein sehr nützliches Gerät. Sie eignen sich hervorragend auch als Schlüsselanhänger, werden somit zum dauerhaften Begleiter und sich zugleich ständig in der Öffentlichkeit ständig im Fokus. Dadurch finden sie viel Beachtung und wohlmöglich möchte jemand dann einmal wissen, welche Firma dahinter steckt.

GEMA

Diese Gebühren kommen von der Zentralstelle für private Überspielungsrechte ( ZPÜ). Auf jeden USB-Stick kommt eine GEMA Gebühr, weshalb die Preise ständig variieren und sich regelmäßig um ein paar Cent verändern. Im Juli 2012 erhöhte die Gema die Gebühren, was viele natürlich in Aufruhr versetzte. So erhöhten sich die Abgaben bei einem USB-Stick mit 4 GB von 10 Cent auf 91 Cent. Leider sind hierbei den meisten Händlern die Hände gebunden. Wir versuchen dies natürlich so gut wie möglich zu kompensieren damit wir Ihnen immer noch die besten Preise anbieten können.